Ausgleichsabgabe

Ihr Auftrag an die Caritas-Werkstatt Pocking wird zum Vorteil für Sie!

Als eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen im Sinne des Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) können Sie gemäß Paragraph 223 SGB IX 50 % der Arbeitsleistung auf die von Ihnen zu zahlende Ausgleichsabgabe bei Ihrem Integrationsamt (Hauptfürsorgestelle) anrechnen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie ausgleichsabgabepflichtig sind. Ausserdem kommt für alle erbrachten Leistungen nur der verminderte Mehrwertsteuersatz von 7 % zu tragen.

Ihr Vorteil:

Sie machen die Vorteile aus dem Sozialgesetzbuch für Ihr Unternehmen geltend und sparen somit Geld!

Rechenbeispiel

100,00 € Rechnungsbetrag
20,00 € Materialanteil
80,00 € Arbeitsleistung/Lohnkosten
40,00 € entspricht 50 % der Arbeitsleistung und können so auf die Ausgleichsabgabe angerechnet werden.

Auszug aus dem Sozialgesetzbuch IX (SGB IX)

§ 140 Anrechnung von Aufträgen auf die Ausgleichsabgabe

(1) Arbeitgeber, die durch Aufträge an anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen zur Beschäftigung behinderter Menschen beitragen, können 50 vom Hundert des auf die Arbeitsleistung der Werkstatt entfallenden Rechnungsbetrages solcher Aufträge (Gesamtrechnungsbetrag abzüglich Materialkosten) auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Dabei wird die Arbeitsleistung des Fachpersonals zur Arbeits- und Berufsförderung berücksichtigt, nicht hingegen die Arbeitsleistung sonstiger nichtbehinderter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Bei Weiterveräußerung von Erzeugnissen anderer anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen wird die von diesen erbrachte Arbeitsleistung berücksichtigt. Die Werkstätten bestätigen das Vorliegen der Anrechnungsvoraussetzungen in der Rechnung.

(2) Voraussetzung für die Anrechnung ist, dass

1. die Aufträge innerhalb des Jahres, in dem die Verpflichtung zur Zahlung der Ausgleichsabgabe entsteht, von der Werkstatt für behinderte Menschen ausgeführt und vom Auftraggeber bis spätestens 31. März des Folgejahres vergütet werden und

2. es sich nicht um Aufträge handelt, die Träger einer Gesamteinrichtung an Werkstätten für behinderte Menschen vergeben, die rechtlich unselbstständige Teile dieser Einrichtung sind.

(3) Bei der Vergabe von Aufträgen an Zusammenschlüsse anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen gilt Absatz 2 entsprechend.

News

ANDERS-REISEN sponsert neue Trikots

  Das Pokalturnier der Diözesanwerkstätten wurde am vergangenen Mittwoch … Weiterlesen ...

Special Olympics – wir sind dabei!

. Die Stockschützenmannschaft der Caritas Werkstatt Pocking nimmt vom 14. … Weiterlesen ...

Einweihung Förderstättenanbau

Caritas-Förderstätte Pocking erweitert 20.11.2015 // Passau/Pocking (can.) … Weiterlesen ...

Tag der offenen Tür 2015

Tag der offenen Tür in der Caritas Werkstatt Pocking 18.11.2015 // Das 45-jährige … Weiterlesen ...

Erfolgreich bei den Special Olympics

Von 09. – 13. Februar fanden in Lam (bayrischer Wald) die bayrischen Winter-Special-Olympics … Weiterlesen ...

BR zu Besuch beim Frühschoppen

Letztes Jahr im Juni fand ein musikalischer Frühschoppen mit den Blues Brothers … Weiterlesen ...

40 Jahre Caritas-Werkstatt

40 Jahre Caritas-Werkstatt - Tag der offenen Tür Tag der offenen Tür am … Weiterlesen ...

Rosenmontagsball

Rosenmontagsball in der Stadthalle – das war schon über viele Jahre Tradition. … Weiterlesen ...